Slide background
Blog
„Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“ <br>von Carol Rifka Brunt

„Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“
von Carol Rifka Brunt

Buch der Woche

Mal wieder habe ich ein Buch über den Tod und Trauer gelesen. Es ist euch sicher schon aufgefallen, dass ich mich lesend sehr viel damit beschäftige. Dabei bin ich – glaube ich – sonst ein sehr lebensfroher, dem Leben zugewandter Mensch. Aber es gibt eben auch diese Trauer in mir, die mich mein Leben lang begleiten wird. Sie ist ein wichtiger Teil von mir, den ich gar nicht loswerden will! Aber gerade weil ich mich ihr lesend widme, habe ich in der übrigen Zeit für das Leben 😉 Mein Buch der Woche „Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“ von Carol Rifka Brunt ist dabei ein besonders schönes, berührendes und dabei überhaupt nicht kitschiges „Trauerbuch“.

Manche Verluste wiegen so schwer, dass sie nicht wiedergutzumachen sind. So geht es June Elbus, als ihr Onkel Finn stirbt, der Mensch, mit dem sie sich blind verstand, der ihr alles bedeutete. Doch mit ihrer Trauer ist sie nicht allein. Schon bald nach der Beerdigung stellt June fest, dass sie sich die Erinnerung an Finn teilen muss – mit jemandem, der sie mit einer schmerzhaften Wahrheit konfrontiert. Der sie aber auch lehrt, dass gegen die Bitternisse des Lebens ein Kraut gewachsen ist: Freundschaft und Mitgefühl.

Dieses Buch ist nicht nur traurig, es ist poetisch, wunderschön, es macht Mut und ist schlicht eine ganz besondere Geschichte, die erzählt werden musste! Ich habe gelacht und geweint, ein Buch, das das Zeug zum Lieblingsbuch 2018 hat!

 

Von Melena